Von Katharina Schneider-Bodien

In einem Spiel, dass dem „Miracle on Ice“ von 1980 nahekommt, schlug die deutsche Nationalmannschaft um Bundestrainer Uwe Krupp die russische Nationalmannschaft im Eröffnungsspiel der Weltmeisterschaft in Bratislava mit 2:0.
 
Eigentlich hatte das Team um die Düsseldorfer Daniel Kreutzer und Patrick Reimer das letzte Vorrundenspiel gegen Slowenien als wichtigstes Spiel für den Verbleib in der A-Riege ausgeguckt. Mit lediglich 2 Unentschieden in 9 WM-Begegnungen klang dieses Ziel machbar, die Begegnung am kommenden Dienstag wurde schon als das „Spiel des Jahres“ bezeichnet. Doch in Bratislava kam alles anders. Mit 0:0, 1:0 und 1:0 triumphierte das Team gegen Angstgegner Russland durch Tore von Thomas Greilinger und Patrick Reimer. Seit 1954 zum ersten Mal bei einer WM. Mann des Abends wurde (wieder einmal) Torhüter und MVP der letzten WM, Dennis Endras. Mit 31 gehaltenen Schüssen ließ er die Mannen um Headcoach Vyacheslav Byklov reihenweise verzweifeln.


 
Gleich in seinem ersten WM-Spiel war Reimer der erste Treffer geglückt. Der 28-jährige hatte sich den Puck an der blauen Linie erkämpft und die russischen Verteidiger überrannt. “Ich habe offensichtlich alles richtig gemacht”, analysierte Reimer nach der Partie: “Einen schöneren Start gibt es wohl nicht.” Auch der scheidende Bundestrainer war mit der Leistung seines Teams sichtlich zufrieden. „Wir haben heute einen sehr guten Tag erwischt. Dennoch ist unser Ziel immer noch uns für die Zwischenrunde zu qualifizieren. Dafür haben wir heute die ersten Punkte geholt. Wir haben noch viel Arbeit vor uns und müssen uns auf das nächste Spiel konzentrieren. Es ist nicht genug zu gewinnen, man muss das richtige Spiel gewinnen, “ mahnte der 45-jährige. Mit neu getanktem Selbstvertrauen tritt die Mannschaft am heutigen Sonntag gegen den Gastgeber Slowakei an. “Wir haben eine breite Brust, wir haben gesehen, was möglich ist,“ freut sich Dennis Endras auf die Begegnung.
 
Vor dem heutigen Spiel wurde bekannt, dass die Slowaken zwei NHL-Spieler, Marian Hossa (Chicago Blackhawks) und Michal Handzus (L.A. Kings), nachnominiert haben. Beide Spieler sind mit ihren Teams im Kampf um den Stanley-Cup ausgeschieden. Handzus gehört zum Weltmeisterschaftsteam von 2002.

Annunci